DienstleistungNotrufAufzugsmanagement

Betreuung statt Isolation

Neben der Betriebssicherheitverordnung behandeln auch die TRA 106, die ARL 95/16/EG, die EN 81-28 sowie die TRBS 2181 und die TRBS 3121 das Thema Kommunikationssystem im Aufzug. Dabei werden an die Übertragungsgeräte, sowie die einzuleitenden Befreiungsmaßnahmen hohe technische und organisatorische Anforderungen gestellt. 

So müssen Notrufe z.B. durch das Notrufsystem auf ihre Echtheit hin überprüft werden können, um Missbrauch zu vermeiden. Außerdem muss unter anderem eine Sprechverbindung hergestellt werden, in der Notrufzentrale der Standort der Aufzugsanlage erkannt und mit Datum und Uhrzeit dokumentiert werden können und bei Störung in der Notrufzentrale eine Ersatzeinrichtung wirksam werden. 

Durch Abschluss des Fernbetreuungsvertrags STRICKER Direkt erfüllen Sie alle Forderungen aus den genannten Vorschriften. Dabei haben Sie außerdem die Wahlmöglichkeit zwischen Kauf und Miete des Übertragungsgeräts und/oder bereits beinhalteter Befreiungspauschale.